Das shake-spear Aktivierungstraining®
ein Antistress-Programm
Rocque Lobo

Dieses Training wurde entwickelt zur Erhaltung der orthostatischen Blutkreislaufregulation, die in der heutigen Welt starken gesundheitsgefährdenden Beschleunigungsphänomenen ausgesetzt ist. Seit Mitte der siebziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts steht fest, daß Entspannungstrainingsprogramme wie Biofeedback, Yoga-Asanas und Pranayama, TM, AT, Progressive Muskelrelaxation u.a typische für die orthostatische Blutkreislaufregulation der einzelnen Übenden gesundheitsfördernde Veränderungen in den Blutkreislaufparametern wie Herzfrequenz, systolischem und diastolischem Blutdruck und in der peripheren Durchblutung des Körpers hervorrufen können. Diese innerorganischen Wirkungen der Übungen werden jedoch durch soziale oder physische Beschleunigungsvorgänge, die als Ergebnis heutiger sozialer oder physischer Mobilität anzusehen sind, blockiert: z.B. erleben Teilnehmer an Entspannungsübungen deutliche Abweichungen von ihren Normwerten im ausgeruhten Zustand, wenn sie diese Übungen nach einer 2 bis 3-stündigen Autofahrt ausführen. Taxifahrer, Lieferanten, Fernfahrer und andere in mobilen Dienstleistungsberufen leiden unbewußt unter solchen Störungen, die sich subjektiv als Befindlichkeitsschwankungen bemerkbar machen. Aber sogar Menschen, die am Telefon oder Computer tätig sind, erleben durch soziale Beschleunigungen ihres Blutkreislauflaufsystems erhebliche Schwankungen nach Aufregungen und dem, was allgemein als Stress bezeichnet wird.

Nozizeption ist jedoch als Schmerzvermeidung im wesentlichen mit Feedforward-Systemen des Bewegungsapparats und damit des Blutkreislaufs gekoppelt. Dies macht das nozizeptive System störanfällig für Beschleunigungsmomente, welche physisch z.B. im Straßenverkehr oder physisch und sozial in Wettbewerbssituationen jeglicher Art auf den Körper der Erlebenden und Leidenden einwirken. In der Primärprävention solcher Volkskrankheiten widmet man sich heute der Störanfälligkeit dieser Feedforwardsysteme.
Eine gängige Erscheinungsform solcher durch soziale oder physische Mobilität am Arbeitsplatz oder auch in der selbstgewählten Freizeitaktivität erzeugter Befindlichkeitsstörungen ist der dreifach gegliederte "KopfschmerzKomplex", der schätzungsweise in Deutschland allein mehr als 10 Millionen Bundesbürger von Zeit zu Zeit befällt.

 

Von der Volkskrankheit Migräne z.B. werden 8,1 Millionen Menschen befallen, darunter dreimal soviele Frauen wie Männer (Pharmazie in unserer Zeit, 5/2002) Doch sowohl der Spannungs- als auch der Clusterkopfschmerz und die Migräne sind nach neueren Erkenntnissen der Ausdruck für eine Fehlfunktion des nozizeptiven Systems.

Folgerichtig gilt es also eine solche Fehlfunktion durch Training zu beseitigen bzw. deren Auftreten überhaupt zu vermeiden.

Das shake-spear-Aktivierungstraining® besteht demgemäß aus drei aufeinander aufbauenden Einheiten, zu welchen derzeit vier Gerätekomplexe entwickelt worden sind bzw. noch werden:

-> Der shake-spear® (Stab),
-> Das shake-spear Aktivierungspedal®,
-> Das shake-spear Aktivierungsmanual®

    und - in Entwicklung -
-> Die shake-spear Aktivierungsliege®.

Der shake-spear® (Stab) und das shake-spear-Aktivierungspedal® sind Geräte, die erstmals im Herbst 2002 von Haider-Bioswing und dem Institut für Gesundheitspädagogik der Öffentlichkeit vorgestellt wurden. Mit diesem Geräten kann man den Einwirkungen von Beschleunigungsmomenten entgegenwirken im Zusammenhang mit dem unteren motorischen Trakt und seinen biologischen Abläufen und damit die Selbstregulation des menschlichen Organismus unterstützen.

Das Shakespear-Aktivierungsmanual® ist im Sommer 2003 erstmals zur Anwendung gekommen und wird ab Juni 2004 am Markt erhältlich sein.

Ebenfalls in Vorbereitung:

Die Shake-spear-Aktivierungsliege®.

Bereits angelaufen - das Entspannungs-Trainings-Programm

Genaue Termine erfahren Sie unter Aktuelle Termine

Hinweis:
Sind Sie direkt von einer Suchmaschine wie z.B. GOOGLE auf diese Seite gekommen und wollen
die dazugehörigen Seiten unseres Webportals sehen? - Dann klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link/Button
Home-Button  Zur Homepage und Gesamt-Webportal